Promotor will mehr Profit im Aftersales-Geschäft

Promotor will mehr Profit im Aftersales-Geschäft

20. Oktober 2021 0 Von Jürgen Rinn

Einblicke in den digitalen Servicemarkt: Der ServiceMonitor des Beratungsunternehmens Promotor soll Betriebe dabei unterstützen, das digitale Aftersales-Geschäft profitabler zu gestalten. Zudem soll damit jede Markenbetrieb und jede Werkstatt eine zielgerichtete Servicekommunikation schaffen können. Damit sollen aus Interessenten Kunden werden. Basierend auf den Markt- und Fahrzeugdaten der DAT Group möchte Promotor den Kfz-Betrieben zu mehr Geschäft in turbulenten Zeiten verhelfen.

Digitalisierung für Markenbetrieb und Werkstatt

„Nur die Autohäuser und Werkstätten, die digital unterwegs sind, haben gute Perspektiven auf dem Markt und damit Auslastung, Umsatz und Ertragschancen“, bringt es Andreas Serra, Geschäftsführer der DAT Tochter Promotor XD auf den Punkt. Die Datengrundlage für den ServiceMonitor bietet die FairGarage mit jährlich fünf Millionen Serviceanfragen. Dadurch könne dieses Instrument dem Nutzer einen guten Einblick in den digitalen Service seiner Region geben, so der Anbieter.

Gleichzeitig liefere es dem Betrieb Informationen zu Werkstattleistungen, die der Kunde in seinem Marktgebiet sucht, oder auch zu Marken und Servicethemen, die bei ihm im Fokus stehen. Außerdem ermögliche der ServiceMonitor dem Kfz-Betrieb die Analyse der Wettbewerber und der eigenen Positionierung in seiner Region.

Zwei neue Module für innovativen „Digitalbooster“

In Kürze sollen zwei weitere Module den innovativen „Digitalbooster“ für das Werkstattgeschäft abrunden. So soll der Nutzer seine Aftersales-Aktivitäten auf einen Blick erfassen und analysieren können, inklusive des Suchpotenzials nach seinen Angeboten auf FairGarage sowie seiner Benutzerbewertungen. Zum anderen soll ein weiteres Modul den Kfz-Betrieb dabei unterstützen, seine digitale Servicekommunikation zielorientiert auszurichten. Dazu werden die regionalen Suchen nach Themen sowie Marken und Baureihen anschaulich aufbereitet und die regionalen Preise der Top-Serviceangebote sichtbar gemacht. So ziele man insgesamt darauf ab, zunehmend mehr Interessenten zu Kunden zu machen.

Zunächst soll der ServiceMonitor in der Beratung der Betriebe eingesetzt werden, die FairGarage nutzen. So werde der „Proof of Value“ derzeit mit zehn Pilothändlern durchgeführt. Anschließend sollen alle Händler und freien Werkstätten, die bei FairGarage angemeldet sind, den kostenlosen Bereich des ServiceMonitor nutzen können.

Dem Servicekunden digital auf der Spur

„Die zentralen Elemente des ServiceMonitor für mehr Erfolg der Kfz-Betriebe lauten Digitalisierung, Regionalität und Reichweite“, betont Andreas Serra. So könne dem Betrieb eine Bewertung seiner Sichtbarkeit im digitalen Aftersales (Digitalisierung) ermöglicht werden. Zudem erkenne er auf einen Blick sämtliche Vorgänge und Abläufe in seinem Marktverantwortungsbereich (Regionalität) und kann überprüfen, ob er mit seinen Angeboten die Bedürfnisse des regionalen Marktes abdeckt. So soll der Kfz-Partner feststellen können, an welchen Stellschrauben er für mehr Erfolg im Aftersales-Geschäft drehen muss.

Den Kunden mit Handlungsempfehlungen weiterhelfen

 „Wir unterstützen die Kfz-Betriebe mit unserem ServiceMonitor dabei, ihren Servicekunden zu jeder Zeit digital auf der Spur folgen zu können. Dann haben sie die Chance, aktiv das digitale Aftersales-Geschäft zu professionalisieren, bevor es jemand anderes macht“, resümiert Promotor Geschäftsführer Andreas Serra. Promotor ist seit mehr als 45 Jahren im Trainings- und Beratungsgeschäft für die Kfz-Branche aktiv. Mit der Übernahme von Promotor durch die DAT Group 2020 hat die neue Promotor XD GmbH in der digitalen Welt einen wichtigen Platz eingenommen.

Auf dem Foto: Andreas Serra ist Geschäftsführer der DAT Tochter Promotor XD. Foto: Promotor

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.