Automechanika 2021: Top oder flop?

Automechanika 2021: Top oder flop?

15. September 2021 1 Von Dr. Frauke Hewer

In Frankfurt hat die Automechanika 2021 begonnen. Unter Corona-Bedingungen ist sie ein Schatten ihrer selbst. Hat sich die Messe einen Gefallen damit getan, die Veranstaltung stattfinden zu lassen?

Eins vorweg: es war so oder so ein Wagnis, eine so internationale Messe wie die Automechanika 2021 überhaupt stattfinden zu lassen. Bis zuletzt war überhaupt nicht klar, welche Regeln man als Veranstalter, als Aussteller und schließlich auch als Besucher einzuhalten war. Da sich ja alles in Deutschland nach der „epidemischen Lage“ auszurichten hat, war es sicher keine leichte Entscheidung, die Messe durchzuführen.

Zu hastig geplant?

Trotz allem wird man den Eindruck nicht los, dass alles viel zu hastig geplant und umgesetzt wurde. Und Digitalisierung war dabei scheinbar auch nicht im Spiel. Und das, obwohl sich die Automechanika 2021 mit dem Zusatz Digital plus schmückt.

Das sah man schon beim Hineinfahren ins Messegelände. Es gab eine Kontrolle des 3G-Status, also ob man gegen Corona geimpft, von der Krankheit genesen oder getestet ist. Und eine Ausweiskontrolle. Das alles machten Mitarbeiter, die eher überfordert aussahen, obwohl sie augenscheinlich wenig zu tun hatten. Und dann? Ja, dann gab es einen blauen Zettel, den man hinter die Windschutzscheibe legen musste als Beweis, dass man überprüft wurde.

Nicht viel los auf der Automechanika 2021

Das sonst so gut gefüllte Messegelände sah aus, als würde gar keine Messe stattfinden. Ein paar Menschen in gelben Warnwesten wiesen den Weg zum Parkplatz, auch sie mächtig entspannt. Das muss ja nichts Schlechtes sein… Hinein ins Parkhaus über der Halle 4. Auch hier gab es am späten Vormittag noch Platz. Oben auf dem obersten Parkdeck parkt ein einziges Auto. Schöne Aussicht dabei auf die Messe-Szenerie im Hintergrund.

Die Automechanika 2021, die gemeinsam mit einer „Hypermotion“ genannten Veranstaltung stattfindet, beschränkt sich auf eine einzige Halle. Auch hier gibt es viel Luft und eine großzügig gestaltete Freifläche mitten in der Halle, die sich „Automechanika Lounge“ nennt. Ein Wohnwagen mit Kaffeeangebot soll für Entspannung sorgen.

Optimismus und gute Gespräche

In den Gängen und auf den Ständen Personal der Aussteller und auch Besucher. Wie viele es sein mögen an diesem ersten Messetag? Wir wissen es nicht, viel sieht es nicht aus. Fragt man die Aussteller, ob es sich lohnt, hier zu sein, sind sie verhalten optimistisch: „Wir denken, morgen wird es besser,“ ist zu hören.

Die Bewertung der Qualität der Gespräche ist allerdings gut. Denn etwas anderes Entscheidendes hat sich auch geändert: auf der Automechanika 2021 haben alle Zeit für echten Austausch. Das ist auf alle Fälle positiv. Wie viel die Messe davon in der Zukunft behalten wird, bleibt eine spannende Entwicklung.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.