Digitale Plattformen sichern den Kundenzugang

Digitale Plattformen sichern den Kundenzugang

26. April 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Das Softwarehaus Speed4Trade hat zum vierten Mal seinen Trendreport veröffentlicht. Diesmal im Fokus: digitale Plattformen. Der Report soll einen Überblick über die Vielfalt der Angebote und die Chancen geben, die die Plattform-Ökonomie auch für Teilnehmer des automotive Aftermarket bereithält.

Das Titelthema des Reports: „Plattformökonomie sichert Kundenzugang“. Nach Angaben von Speed4Trade dürfte vor allem für Kfz-Teile-Hersteller sowie B2B- und B2C-Händler von großem Interesse sein. Auf 27 Seiten liefert der Report relevante Einblicke, Analysen und Impulse, um den Kundenzugang auch zukünftig zu sichern – besonders in Pandemiezeiten, wenn konventionelle Handelsstrukturen und wichtige Umsätze wegbrechen.

Digitale Plattformen haben viele Facetten

Der Themenmix richtet sich gezielt an Aftermarket-Profis sowie Trendsetter aller Sparten. Diese erfahren, wie facettenreich digitale Plattformökonomie inzwischen ist. Längst geht es bei digitalen Plattformen nicht mehr nur um den reinen Produktverkauf. Immer mehr sind einzigartige Services oder Daten der Dreh- und Angelpunkt. Der Trendreport widmet sich dem Wandel von Internetplattformen und wie diese immer mehr zum kritischen Erfolgsfaktor werden. Auch das Thema Social- & Content-Commerce wird beleuchtet und wie sich Shop- und Marktplatzmodelle unter dem Einfluss dieses Megatrends verändern.

Ist die Digitalisierung das Allheilmittel?

Überdies liefert der Report einen Exklusiv-Einblick in die Speed4Trade-eigene Studie AA-STARS. Das Pandemiejahr 2020 dürfte für viele Teile- und Reifenanbieter die Frage aufgeworfen haben, inwieweit Digitalisierung der Heilsbringer für Krisen wie Corona ist. Der Speed4Trade-Trendreport liefert eine differenzierte Perspektive darauf, wie Corona dem Aftermarket zugesetzt hat und was Digitalaktivitäten hier ausrichten können. So wird zum Beispiel dargelegt, dass sich die reduzierte Mobilität in Corona-Zeiten mit einem leichten Minus auf das B2C-Absatzgeschäft des automobilen Aftermarkets ausgewirkt hat, die Top 50 Online-Shops hingegen mit leichtem Plus als Gewinner hervorgehen.

Derart wertvolle, kompakt aufbereitete Zahlen, Daten und Fakten zeigen Entscheidern relevante Handlungsfelder auf und liefern die Basis, um eigene Digitalaktivitäten und Projekte auszuloten. Sieben Vorwärtsimpulse am Ende des Reports sollen dazu inspirieren, in den Aktivmodus zu schalten, einen relevanten Startpunkt zu finden oder den nächsten wichtigen Schritt in Sachen Digitalisierung zu gehen.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.