E-Auto laden ohne Ladesäule

E-Auto laden ohne Ladesäule

17. Februar 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Ein tschechisches Startup will E-Autos Beine machen. Nimble Energy setzt auf mobile Speicher in Kombination mit einem On-Demand-Lieferdienst. So sollen E-Autos innerhalb von einer Stunde wieder voll geladen sein. Ganz ohne Ladesäule.

Das auf mobile Speicher und Ladestationen mit hoher Kapazität spezialisierte Unternehmen bringt jetzt seinen On-Demand-Lieferdienst für Lade-Elektrizität auf den Weg. Das Herzstück ist eine 50 cm große 40 kW-Batterie, die von schweizerischen und tschechischen Experten entwickelt wurde. Sie soll ausreichen, um ein mittelgroßes E-Auto mit CCS- oder CHAdeMO-Stecksystem innerhalb einer Stunde vollständig aufzuladen. Zum Start der Pilotphase im Frühsommer wird auch die App für iOS und Android eingeführt.

Ladesäule überall

Seit einiger Zeit erfahren elektrische Fahrzeuge einen Aufschwung. Mit steigender Zahl, auch an verfügbaren Typen, wächst auch die Zahl der Fahrzeugbesitzer, die ihr E-Auto laden müssen. Eine Studie der European Federation for Transport and Environment (AISBL) gibt an, dass im Jahre 2030 etwa 33 Millionen Europäer bequeme Auflade-Möglichkeiten beanspruchen werden. Derzeit wird das Fahrerlebnis aber noch dadurch beeinträchtigt, dass Fahrer eine Ladestation ansteuern müssen, wenn sie Strom benötigen.

Jan Samal, CEO von Nimble Energy, möchte einen fundamentalen Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt leisten, unter anderem durch die Nutzung überschüssiger Energie aus erneuerbaren Quellen verschiedener Energieunternehmen. Damit möchte Nimble bei nachfrageseitigen Flexibilitätsaufgaben helfen.

Ladestation bestellen – überallhin

Nimble sieht sich selbst als Anbieter von „Charging-as-a-Service“. Es bringt die Lade-Batterie dorthin, wo das Auto abgestellt wurde. E-Auto-Nutzer sparen sich so Zeit und Mühe auf der Suche nach Ladestationen. Sie parken ihr Auto dort, wo sie möchten. Die Bestellung der mobilen Lade-Batterie über die App dauert nur zwei Minuten und die Batterie ist zum vereinbarten Zeitpunkt am Auto. Die Batterie- Kapazität reicht, um einen Tesla 3 oder gleich zwei VW Ups innerhalb einer Stunde zu laden.

„Wir haben Nimbee als eine offene Plattform für unabhängige Anbieter von Schnell-Lade-Infrastruktur entwickelt. Anbieter können sich mit dem System verbinden, entweder mit ihren eigenen Ladern, die von uns zertifiziert werden müssen oder durch die Anmietung unserer Lader. Kunden werden keinen Unterschied sehen, da es sich um dieselbe Plattform handelt. Unser Ziel ist es, den Service so schnell wie möglich in Europa zu etablieren und gleichzeitig die Eintrittsbarrieren und Anfangskosten für Betreiber so niedrig wie möglich zu gestalten. Dadurch gewinnen letztlich vor allem die Verbraucher.“

Jan Samal, CEO von Nimble Energy

Die Kapazität der Batterie in der mobilen Ladesäule liegt bei 42 kWh, mit einer maximalen Ladeleistung von 40 kW für CCS und CHAdeMO Lader. Die Spannung beträgt 900 Volt. Nimbee kann die Batterien kleiner und mittlerer Fahrzeuge vollständig und die von größeren Fahrzeugen teilaufladen.

Jede Nimbee-Batterie ist auf einem speziell entwickelten Anhänger montiert, der über einen hydraulischen Arm für die sichere Handhabung verfügt. Der Betreiber bringt sie mit einem eigenen Elektro-Fahrzeug zum vereinbarten Auflade-Ort, verbindet sie mit dem Kunden-Fahrzeug und fährt sie nach Abschluss des Ladevorgangs wieder ins Depot zurück. Kunden können den Prozess über ihre App beobachten.

Dynamische Tarife

Die Einführung von Nimbee wird laut Samal in mehreren europäischen Metropolen stattfinden: „In der ersten Projekt-Phase konzentrieren wir uns auf EU-Städte mit einem signifikanten Wachstum der E-Auto-Käufe. Das sind zunächst Hamburg und Kopenhagen, dann München, Berlin und Amsterdam,“ so Samal.

Beim Pricing funktioniert Nimbee wie ein echter „On-Demand“-Service: es gibt dynamische Tarife, die sich nach der Priorität von Bestellungen richten. So wird etwa der Preis für eine Sofort-Aufladung innerhalb einer Stunde ganz anders sein als der Preis für eine Aufladung mit längerer Vorlaufzeit. Die günstigsten Tarife gibt es nachts für E-Fahrzeugbesitzer ohne Anschlussmöglichkeiten zu Hause. Mit seinem Service macht Nimbee das Wiederaufladen von Elektrofahrzeugen einfacher und damit auch ihre Nutzung. Ein weiterer Schritt, um Verbrauchern die Angst vor E-Mobilität zu nehmen.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.