Schaeffler verkauft Ruville nach Italien

Schaeffler verkauft Ruville nach Italien

26. August 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Die Marke Ruville ist ein Urgestein im deutschen Ersatzteilgeschäft. Jetzt gehen die Markenrechte des Hamburger Radlager-Kit-Pioniers nach Italien. Sie übernimmt der Thermomanagement-Spezialist Saleri. Die Integration hat bereits begonnen.

„Das Renommee der Marke Ruville wird die Wahrnehmung von Saleri als verlässlichem und vertrauenswürdigem Partner auf internationaler Ebene weiter stärken.“

Matteo Cosmi, Managing Director bei Industrie Saleri Italo S.p.A.

Saleri hat nicht nur mitgeteilt, dass man die Marke Ruville von Schaeffler übernimmt, sondern auch, dass Saleri das Unternehmen C.D.C. S.r.l. kauft, einen italienischen Aftermarket-Spezialisten für Motorkomponenten und Radlagersätze mit Sitz in Florenz. Insgesamt stärkt Saleri damit seine Kompetenzen in Sachen Radlager erheblich.

Ruville und CDC jetzt bei Saleri

Matteo Cosmi ergänzt: „Für C.D.C. sprechen die Erfolgsgeschichte, die abgestimmten Lieferketten und die skalierbare Logistikplattform. Zusammen mit der ausgeprägten Managementkompetenz bildet dies das perfekte Fundament für die Saleri Aftermarket Business Unit.“

Industrie Saleri Italo S.p.A., gegründet 1942, steht heute an der Spitze eines breiter aufgestellten und global agierenden Konzerns, der „Saleri Group“, die sich mit innovativen Lösungen für das Thermomanagement einen Namen gemacht hat. Mit dieser Konzernstruktur hat die Saleri Group die Weichen gestellt, um die steigende Nachfrage für gewichtsreduzierte und verbrauchsarme Fahrzeuge zu bedienen. Das erklärte Ziel ist es, auf kurze Sicht Marktführer für moderne Thermomanagement-Technologien in schadstofffreien Fahrzeugen zu werden. Die Saleri Group ist ein Tier-1-Zulieferer für die Erstausrüstung mit einer langen Tradition im freien Ersatzteilmarkt.

Aftermarket Strategie von Saleri

Basilio Saleri, Präsident von Industrie Saleri Italo S.p.A. äußert sich zu den beiden Akquisitionen: „Mit diesen Entscheidungen untermauern wir unser Engagement und unsere Strategie für den Aftermarket. Die beiden Investitionen ergänzen sich in idealer Weise. Mit dem Erwerb von Ruville profitieren wir vom hohen internationalen Bekanntheitsgrad, den die Marke ihrem umfassenden Sortiment verdankt. C.D.C. steuert das Branchen-Know-how und die operative Agilität bei, um diese vielfältige Produktpalette erfolgreich in den Markt zu bringen.“

Die Saleri Group nutzt diese strategischen Übernahmen für eine Neuausrichtung seines Aftermarket-Geschäfts: Durch sie gewinnt das Unternehmen die operative Expertise, die für ein erfolgreiches Agieren am Markt erforderlich ist, in Form einer engen Verzahnung von Entscheidungsfindung, Fertigungseffizienz, Einkauf und Vertrieb.

Mehr Power im Aftermarket

Die bisherigen Eigentümer von C.D.C., Aste Magherini und Francesco Giubbolini, wurden als neuer CEO und Letzterer als Procurement Director der Saleri Aftermarket Business Unit ernannt. „Als Teil von Saleri bietet sich die einzigartige Gelegenheit, das erfolgreiche Geschäftsmodell von C.D.C. auf einen größeren Maßstab zu übertragen, der es ermöglicht, das ganze Potenzial der Marken Saleri und Ruville im IAM auszuschöpfen“, ergänzt Magherini.

Die Integration der Neuerwerbungen hat bereits begonnen und soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden, damit die neue Geschäftseinheit ihre Tätigkeit wie geplant Anfang 2022 aufnehmen kann.

Foto: Ruville / Archiv

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.