Schöner kühlen im E-Fahrzeug

Schöner kühlen im E-Fahrzeug

4. Juni 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Ein neuer Ansatz für das Kühlmittelmanagement in E-Fahrzeugen klingt erfolgversprechend. Das amerikanische Unternehmen TI Fluid Systems hat die so genannte Integrated Thermal Manifold-Baugruppe (ITMa) vorgestellt. Sie soll das bisher sehr komplexe Design der Kühlleitungen vereinfachen und so den Durchfluss von Flüssigkeiten verbessern. Das Ergebnis soll der effizientere Betrieb von Klimaanlagen sein.

Die (ITMa) optimiert das Leitungsdesign mithilfe eines einteiligen, leichtgewichtigen, blasgeformten Kunststoffverteilers. So ersetzt das System bei Elektrofahrzeugen der nächsten Generation mehrere Leitungsbündel mit thermischen Kreisläufen zum Heizen und Kühlen.

Klimaanlagen werden effizienter

Bisher sind bei Elektrofahrzeugen typischerweise mehrere komplexe Gummi-, Aluminium- oder mehrschichtige Kunststoffleitungen in Einsatz. Sie sind eng aneinander gepackt unter der Motorhaube oder am Fahrgestell montiert. TI Fluid Systems hat die Fuel Tank Blasformtechnologie zu einem einteiligen integrierten thermischen „Verteiler“ (ITMa) weiterentwickelt. Dieser einteilige blasgeformte Kunststoffverteiler bietet laut Unternehmensangaben den Fahrzeugherstellern einen erheblichen Mehrwert: verbesserte Durchflussleistung für Effizienzsteigerungen, geringere Teileanzahl für die Unter- und Endmontage des Fahrzeugs, geringeres Gewicht und reduzierte Investitionskosten für die Werkzeuge.

Zusätzlich zum ITMa-Kühlmitteldurchflussdesign bei Klimaanlagen hat TI Fluid Systems weiteres Integrationspotenzial für die Flüssigkeitsspeicherung (Kühlmittelausdehnungsgefäß), die Flüssigkeitstemperaturregelung (Wärmetauscher/Sensoren) und die Flüssigkeitszufuhr (Pumpen) in seiner sehr kompakten Modullösung demonstriert. Ähnlich wie aktuell die Kraftstofffördermodule, sind diese integrierten thermischen Modulbaugruppen sehr individuell auf jedes OEM-Fahrzeug oder jede Anwendung zugeschnitten und können für verschiedene Systemtypen mit mehreren thermischen Kreisläufen konstruiert werden.

Neue Produkte für Elektrofahrzeuge

„Unsere Innovationen der letzten Jahre haben die Aufmerksamkeit der OEMs geweckt, da wir uns von ‚Build-to-Print‘-Komponenten hin zu einer ‚innovativen Zusammenarbeit‘ von EV-Subsystemen bewegen. TI Fluid Systems ist ein differenzierter Lieferant und wir können unser Fluid-Know-how jetzt für die thermischen Herausforderungen von Evs nutzen. Wir demonstrieren erfolgreich die Fähigkeit, unsere Fluid-Kompetenzen, Fähigkeiten und Ressourcen zu bündeln und so eine Serie von neuen, bahnbrechenden EV-Produkten mit verschiedenen Integrationsniveaus anzubieten.“

Hans Dieltjens, COO TI Fluid Systems

TI Fluid Systems hat die erste Anwendungsfreigabe für die internationale EV-Plattform für das Modelljahr 2023 bei einem führenden europäischen Großserien-OEM erhalten.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.