TecDoc-Einspeiser aktualisieren jetzt ihre Daten in Echtzeit

TecDoc-Einspeiser aktualisieren jetzt ihre Daten in Echtzeit

3. Februar 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Lange Zeit war sie ein gefürchteter Termin bei den Einspeisern: die TecDoc-Datenabgabe. Dem möchte die TecAlliance jetzt ein Ende bereiten. Eine neue API-Schnittstelle soll es nun ermöglichen, dass Teilehersteller ihre Daten schnell und vor allem jederzeit aktualisieren können. Das könnte in Zukunft dafür sorgen, dass die Daten im Katalog von TecDoc jederzeit aktuell sind.

Datenlieferung unabhängig vom Produktmanagementsystem

Bisher waren die Datenlieferanten der TecAlliance an einen strengen Zeitplan zur Aktualisierung der Daten gebunden. Auch für kleinere Anpassungen musste immer der vollständige Datensatz geliefert werden, was den Aktualisierungsprozess kompliziert und zeitaufwändig machte. Die Verarbeitung der Daten war nur mit den Data Manager Tools DMM und CCU von TecAlliance möglich. Beim Einsatz von anderen Produktmanagementsystemen mussten Datenlieferanten ihre Daten daher bei jedem Update zuerst in das TecAlliance-Tool exportieren.

Updates jederzeit und schnell

Mit IDP hat TecAlliance eine API-Schnittstelle entwickelt, die den Transferprozess zur TecDoc-Datenbank schneller und flexibler macht. Teilehersteller können ihre Katalogdaten innerhalb von Sekunden und jederzeit aktualisieren. Für kleinere Änderungen müssen sie nur die Daten-Deltas senden.

Die IDP-Funktion ist in den Datenmanagement-Tools DMM und CCU von TecAlliance enthalten. Sie ist aber auch als eigenständige API-Schnittstelle für Anwender mit PIM-Systemen von Drittanbietern verfügbar, wodurch zeitaufwändige und fehleranfällige Export- und Importprozesse entfallen.

Innerhalb von Sekunden werden alle über IDP übertragenen Daten in den TecDoc Catalogue, einen der weltweit führenden Ersatzteilkataloge, integriert und veröffentlicht und über WebService, Datenpakete und Webshops weltweit verfügbar gemacht.

Datenempfänger haben mehr Kontrolle

Auch TecDoc-Datenempfänger profitieren von der Beschleunigung: Durch die Integration von IDP empfangen sie alle Datenaktualisierungen zeitgleich mit der Aktualisierung im TecDoc Catalogue. Die Datenempfänger haben dabei immer die Kontrolle über die Daten und können selbst entscheiden, wann sie Updates in ihren eigenen Systemen veröffentlichen wollen.

Bei der TecAlliance nennt man es eine Revolution: Die neue Schnittstelle IDP soll es allen Akteuren im internationalen Automotive Aftermarket ermöglichen, immer mit den aktuellsten und präzisesten Daten zu arbeiten. Mit Instant Data Processing sparen die Anwender Zeit beim Datenmanagement, sie verkürzen ihre Time-to-Market und können sich auf das Kerngeschäft konzentrieren, nämlich den Verkauf ihrer Produkte.

Im Oktober 2020 präsentierte TecAlliance die neue Schnittstelle bei einem Business Development Group Meeting und IDP stieß bei den teilnehmenden Teileherstellern auf große Begeisterung. Alexander Hartling, Senior Manager Application Management & Data Intelligence bei ZF Aftermarket sagte: „TecAlliance zeigt erneut, dass sie auf dem richtigen Weg sind! In einer sehr schwierigen Zeit hat TecAlliance ein hochinnovatives Produkt entwickelt, das den Aftermarket revolutioniert.“ Auch Stefan Blum, Leiter Product Data Management bei Continental Aftermarket & Services, äußerte sich sehr positiv über die neue Schnittstelle und meinte: „Das ist eine sehr gute Initiative, die Continental gerne unterstützt.“

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.