Viewplus, Scheibenwischer aus Südkorea

Viewplus, Scheibenwischer aus Südkorea

14. Oktober 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Ein neuer Anbieter für qualitativ hochwertige Scheibenwischer will den europäischen Markt erobern. Das südkoreanische Unternehmen CAP Europe startet mit seinen Viewplus Scheibenwischern von Deutschland aus. Wir haben mit dem deutschen Sales Manager Reinhard Richert gesprochen.

amt: Herr Richert, Scheibenwischer aus Südkorea, warum brauchen wir die?

Reinhard Richert: Naja, so gefragt wird wohl keiner in unserer Branche mit einem klaren „JA, die brauchen wir!“ reagieren. Wir wissen, um die aktuelle Marktsituation und insbesondere um die großen „Marktbeherrschenden“. Aber genau an dieser Stelle sehen wir unsere Chance und Ansatz.

Qualität zum guten Preis

Der Markt ist geprägt durch immer wiederkehrende Wiederholung und damit totale Vergleichbarkeit. Es ist für mich immer wieder überraschend, dass jeder, ob Groß ob Klein sich mit denselben wenigen Marken messen muss. Gerade in Zeiten der Konzentration ziehen hier in aller Regel die sogenannten „Kleinen“ den Kürzeren im Vergleich mit den Scheibenwischer-Produkten in der Gunst der Werkstätten.

Mit einem Qualitätsprodukt Viewplus versuchen wir hier, unsere Lücke zu finden und dem Handel eine Ergänzung anzubieten. Wir können mit einen guten Preis-/ Leistungsverhältnis eine alternative und damit ein Hervorheben gegenüber dem Einerlei anbieten.

Natürlich braucht es etwas Mut neben den eingetretenen Pfad zu gehen. Ich bin mir sicher, dass es mutige Handelspartner geben wird, die sich zusätzlich auf den Weg einlassen.

Viewplus: Scheibenwischer spielen die Hauptrolle

amt: Was ist das Besondere an Ihren Produkten?

Reinhard Richert: Die CAP Corporation fertigt ausschließlich in vier Fabriken Scheibenwischer. Damit steht dieses Produkt bei uns im Fokus und spielt damit anders als bei allen anderen großen Herstellern die Hauptrolle. Sämtliches KnowHow und Entwicklungen münden ausschließlich in das Produkt Scheibenwischer. Seit nunmehr mehr als einem Vierteljahrhundert. Bisher belieferten wir weltweit ausschließlich Private Label Anbieter.

Mit unserer eigenen Marke Viewplus verfolgen wir jetzt den logischen Weg, mit unserer Qualität aus der Anonymität hervorzutreten. Dabei setzen wir bei unseren Viewplus Scheibenwischern auf höchste Fertigungsqualität und Naturwerkstoffe für die Wischerblätter. Das spiegelt sich in hoher Lebensdauer und damit Nachhaltigkeit wieder.

Keine Printkataloge

Wir bieten Viewplus als Konventionelle, Flats und ab 2022 als Hybrid und Heck Wischer an. Wir verzichten derzeit bewusst auf Printkataloge und bieten den QR-Code als Verwendungshinweis an. Das ist nachhaltig, schont wertvolle Ressourcen und ist modern.

Es befinden sich jeweils zwei QR-Codes auf den Verpackungen. Einer für die Verwendungshinweise, der andere zur Hilfe per Installationsvideo. Selbstverständlich findet man Viewplus auch in TecDoc.

amt: Worauf sollten Werkstätten denn bei einem Scheibenwischer achten?

Reinhard Richert: Wir haben bei der Entwicklung unserer Marke Viewplus auf die Effizienz in den Werkstätten geachtet. Das bedeutet, wir verzichten auf ein Sammelsurium von verschiedenen Adaptern in einer Packung.

Immer der richtige Adapter in der Viewplus Schachtel

Es wird den konventionellen und den Flat-Wischer in Einzelverpackung mit U-Profilaufnahme geben. Damit lässt sich ein hoher Prozentanteil im bestehenden Fahrzeugmarkt abdecken. Die Viewplus Flat wird es in 90 verschiedenen Sets geben, die jeweils mit dem richtigen Adapter für das jeweilige Fahrzeug versehen sind. Somit sind unsere Sets als Plug and Play konfiguriert und sparen damit Zeit in der Werkstatt.

Die Werkstatt kann darauf vertrauen, dass sie den richtigen Scheibenwischer, mit der richtigen Qualität für das entsprechende Kundenfahrzeug verwendet. So wie sie es in aller Regel bisher gewohnt war…..

amt: Welche Vorteile bieten Sie Händlern, die Ihre Produkte verkaufen?

Viewplus gibt es nicht im Baumarkt oder an der Tankstelle

Reinhard Richert: Wir werden dem Händler Partner sein wollen. Das bedeutet, dass wir nicht mit unserer Marke Viewplus außerhalb unserer Fachbranche in Endverbraucherregalen zu finden sein werden. Wir beliefern den Händler auch in kleinen Einheiten direkt aus unserem Lager bei Frankfurt.

Auf Wunsch bieten wir Verkaufshilfen an, insbesondere eine Möglichkeit der Shop-Platzierung. Und natürlich wollen wir für die Händler, die den Mut finden, andere Wege zu gehen, auch ein attraktives Viewplus Start-Up Angebot anbieten.

Von Deutschland nach Europa

Was haben Sie in Europa vor?

Reinhard Richert: Für den Start konzentrieren wir uns auf den schwierigsten IAM-Markt hier in Deutschland. Aber natürlich möchten wir auch in der Folge Partner in allen interessierten europäischen Ländern finden, so dass Viewplus sich zu einer europäischen Marke entwickeln kann.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.