ZF Aftermarket: Philippe Colpron übernimmt von Helmut Ernst

ZF Aftermarket: Philippe Colpron übernimmt von Helmut Ernst

13. Januar 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Seit dem 1. Januar 2021 ist der 42-jährige Philippe Colpron Executive Vice President der Aftermarket-Sparte von ZF. Darüber hinaus wird Colpron auch für den früheren Wabco-Bereich Fleet Solutions verantwortlich sein. Der Branchenexperte hat nach Unternehmensangaben ambitionierte Pläne für ZF Aftermarket: er möchte Branchentwicklungen vorwegnehmen und das Produktportfolio ausbauen. Ein Anliegen ist es ihm, die Kunden im aktuellen Wandel besonders zu unterstützen. Vorgänger von Colpron war Helmut Ernst, der seit Anfang 2021 eine Übergangsfunktion mit dem Titel „Aftermarket Affairs“ innehat. Er soll den neuen Leiter unterstützen und vertritt das Unternehmen in ausgewählten Branchenverbänden.

Philippe Colpron: die automobile Zukunft ist smart

„Die automobile Zukunft ist smart – mit alternativen Antriebskonzepten, Digitalisierung, vernetzten Fahrzeugen und autonomem Fahren sowie veränderten Kundenerwartungen. ZF Aftermarket wird diesen Wandel als Chance nutzen und – in größter Nähe zu den Kunden – seine überzeugende Kombination aus einem breiten Produkt- und Leistungsportfolio, einem globalen Servicenetzwerk sowie zielgerichteten digitalen Lösungen weiter ausbauen. So gestalten wir den Aftermarket für die Next Generation Mobility in einer nachhaltigen Gesellschaft.“

Philippe Colpron, ZF Aftermarket

Die personelle Veränderung geht einher mit dem Ausscheiden von Jochen Leuthold, der sich nach vielen Jahren als Leiter IAM der Region Deutschland, Österreich und Schweiz bei ZF Aftermarket in den Ruhestand verabschiedet hat.

Nach verschiedenen Managementpositionen bei Valeo begann Colpron 2007 bei ehemals Wabco als Strategic Sourcing Director. Ab 2010 übernahm er verschiedene Top-Management-Positionen im Unternehmensbereich Aftermarket. Dabei gelang es ihm nicht nur, eine agile globale Organisation mit großer Marktnähe zu implementieren, sondern auch neue digitale Lösungen für vernetzte Ökosysteme zu entwickeln, um die Next Generation Mobility in Richtung Null Unfälle, deutliche Kraftstoffeinsparungen und operative Effizienz voranzutreiben. Im Jahr 2018 übernahm Philippe Colpron die Führungsrolle des Global Fleet Solutions Hubs, der Wabco Organisation für Flottenlösungen.

Helmut Ernst war der Mann für den Übergang

„Helmut Ernst definierte und implementierte die neue ZF Aftermarket- Organisation nach der TRW Transaktion. Diese erfolgreiche Integration und die anschließende Weiterentwicklung unserer Aftermarket-Aktivitäten sind eine wesentliche Grundlage für zukünftiges Wachstum. Wir danken ihm dafür, dass er den Wandel immer dann vorantrieb, wenn es notwendig war. Nun wird er maßgeblich dazu beitragen, den nahtlosen Übergang der Führungsrolle sicherzustellen.“

Dr. Holger Klein, Mitglied des ZF-Vorstandes verantwortlich für Asia Pacific & Indien, Pkw-Fahrwerktechnik und den Aftermarket

„Der Automotive Aftermarket durchläuft dramatische Veränderungen mit sich wandelnden Kundenerwartungen, einer Beschleunigung der technologischen Innovationen und Verschiebungen in der Wettbewerbsstärke“, erklärt Dr. Holger Klein weiter. „Mit Philippe Colpron konnten wir einen erfahrenen, international bekannten Manager gewinnen, der sich diese Trends schnell zu eigen gemacht hat und die ZF-Vision von sicherer und nachhaltiger Mobilität sowie unsere technologische Vorreiterrolle bei der Digitalisierung lebt. Er wird unser Aftermarket-Geschäft für die Next Generation Mobility zügig weiterentwickeln – stets mit der konsequenten Kundenorientierung von ZF als Leitbild“.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.