Knoll ist jetzt Teil der Alliance Automotive

Knoll ist jetzt Teil der Alliance Automotive

3. Mai 2022 0 Von Dr. Frauke Hewer

Die Alliance Automotive Group übernimmt die Knoll GmbH. Damit hat das Unternehmen nun zusätzlich 18 Standorte und 560 Mitarbeiter. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der Genehmigung der Kartellbehörde und der Konsultation der zuständigen Arbeitnehmervertretungen.

Bestandteil der Übernahme ist auch die Transport Logistik Schleiz GmbH. Gleichzeitig werden Teile der Manfred Knoll Holding GmbH & Co, KG im Rahmen eines Asset Deals erworben. Die Alliance Automotive Group bezeichnet sich selbst als zweitgrößten Autoteilehändler Europas und gehört zur Genuine Parts Company (GPC) mit Sitz in den USA, dem laut eigenen Angaben größten Kfz-Teilehändler der Welt. In Deutschland gehören zur AAG die Teilehändler Coler, Busch und Hennig. Nun hat man das Vertriebsgebiet vor allem im Osten der Republik stärken können, wo Knoll traditionell gut aufgestellt ist.

Knoll ist jetzt irgendwie amerikanisch

AAG gehört dem US-amerikanischen Unternehmen Genuine Parts Company. Von 2014 bis 2017 war die AAG in den Händen des Finanzinvestors Blackstone Capital Partners. Nun ist also auch das Traditionsunternehmen Knoll Teil eines amerikanischen Global Players. Das zeigt, dass der deutsche Markt international eine große Rolle spielt.

Manfred Knoll hat sein Unternehmen als geschäftsführender Gesellschafter seit mehr als 60 Jahren geführt. Das Unternehmen ist in Bayern, Berlin, Brandenburg, Sachsen und Thüringen tätig. Die Firma wurde vor mehr als 90 Jahren gegründet und betreibt ein flächendeckendes Netz von 18 Distributionsstandorten. Mit Hauptsitz in Bayreuth, erzielte die Firma im Jahr 2021 einen Nettoumsatz von 107 Millionen Euro.

Lange Erfolgsgeschichte

„Knoll ist ein Unternehmen mit einer langen Erfolgsgeschichte und großer Verbundenheit mit seinen Kunden. Knoll und AAG haben viele Gemeinsamkeiten, wie zum Beispiel die Lieferantenbasis, eine gemeinsame Unternehmenskultur und eine partnerschaftliche Verbundenheit zu Mitarbeiter/innen und Geschäftspartnern. Aufgrund dieses gemeinsamen Hintergrundes glaube ich, dass Knoll und AAG über beste Voraussetzungen verfügen, um gemeinsam am Markt erfolgreich zu sein. Ich bin zuversichtlich, dass wir neue Wachstumsmöglichkeiten in unseren Märkten entwickeln werden.“

Fabian Roberg, CEO der AAG Germany

„Wir sind stolz auf die Leistungen, die Knoll seit seiner Gründung im Jahr 1930 erbracht hat und die es uns ermöglicht haben, zu einem der führenden Anbieter von Kfz-Ersatzteilen auf dem deutschen Markt zu werden. Wir freuen uns sehr, dass wir uns mit einem der führenden Unternehmen in Europa zusammenschließen können, um Knoll und seine Mitarbeiter/innen auf die zukünftige Entwicklung und die Herausforderungen unserer Branche in den kommenden Jahren vorzubereiten. „

Manfred Knoll, CEO von Knoll

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich der
Genehmigung der Kartellbehörde und der Konsultation der zuständigen Arbeitnehmervertretungen.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.