Neue Zentrale für die bilstein group

Neue Zentrale für die bilstein group

12. April 2021 0 Von Dr. Frauke Hewer

Die bilstein group ist in Deutschland vor allem unter ihrem Markennamen febi bekannt. Nun baut das Unternehmen aus Ennepetal eine neue Unternehmenszentrale. Dort möchte man eine repräsentative und zeitgemäße Arbeitsumgebung schaffen, die auch den Möglichkeiten des mobilen Arbeitens Rechnung tragen soll.

Der Startschuss hätte eigentlich früher fallen sollen – doch Corona sorgte für eine Zwangspause. Die Pandemie hat aber nicht nur die Bauarbeiten gestoppt.

bilstein group: Erfahrungen mit mobiler Arbeit

„In den vergangenen Monaten konnten wir sehr viel Erfahrung mit mobiler Arbeit sammeln. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen nun in die Baupläne ein, die wir mit Blick auf ‚New Work‘-Konzepte komplett überarbeiten werden.“

bilstein group Geschäftsführer Jan Siekermann (links im Bild zu sehen)

Das neue Gebäude soll auf der Fläche der ehemaligen Fertigung des Unternehmens entstehen, die 2018 abgerissen wurde. Dazu muss die rückwärtige Felswand begradigt und teilweise abgetragen werden. Diese Arbeiten können mitunter etwas lauter ausfallen. Die betroffenen Anwohner wurden bereits in einem Schreiben über die geplanten Maßnahmen informiert.

Neuer Parkplatz

Der Abraum – rund 50.000 Kubikmeter Steine und Erde – wird nur wenige hundert Meter weiter an die Hagener Straße transportiert. Dort – direkt gegenüber der Kreuzung am bilstein group Logistikzentrum – soll ein neuer Parkplatz für die Mitarbeiter des Unternehmens entstehen. Dafür wird das Gelände mit dem Abbruchmaterial aus der Wilhelmstraße aufgeschüttet.

Hier klicken und Beitrag bewerten
Ihre Bewertung hilft uns dabei, unser Angebot noch besser zu machen.